Veranstaltungs­tipps

Tipps für Genuss-Events in der Pfalz: Das VielPfalz-Team recherchiert für Sie empfehlenswerte Veranstaltungen in der Pfalz, die vielfältigen Genuss versprechen – von der Weinprobe über die Städteführung bis zum Fest, Markt oder Konzert. Welches Event Sie auch immer anspricht, wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei!

Editorial

Die Bilder im Kopf

Seit sieben Jahren dreht sich unser Magazin um viel Pfalz. Dabei versuchen wir immer, ein Bild der Zeit unserer Genuss-Region zu zeigen. Mit journalistischen Texten, mit professionellen Fotos. Diese Ausgabe nimmt die Entwicklung des „Pfalz-Bildes“ besonders in den Fokus und lädt Sie auf eine gedankliche Rundreise ein. Jede Menge Tipps zu Veranstaltungen und Ausflügen sind natürlich auch dabei.

Michael Dostal im VielPfalz-Büro
Foto: Melanie Hubach

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

mit dieser Ausgabe starten wir mit Ihnen ins achte VielPfalz-Jahr. Unsere Themen präsentieren wir, entgegen dem Trend, ganz bewusst mit längeren Texten. Denn von Anfang an heißt unser Motto: „Lesen statt Blättern“. Worte erzeugen Bilder im Kopf. Verstärkt werden sie durch attraktive Fotos, mit denen Fotografen die Schönheit der Pfalz einfangen. Doch diesmal ziert die Titelseite ein Ausschnitt eines Gemäldes von Leopold Rottmann. Er war übrigens auch der Zeichenlehrer des bayerischen Kronprinzen und späteren König Ludwig II., dem Erbauer von Schloss Neuschwanstein.

Gemälde und Worte ergänzen sich

Das Gemälde zeigt eine Weinlese-Szene vor dem heutigen Neustadter Stadtteil Haardt. Entstanden ist das Werk um 1839. Auch zu diesen Zeiten erzeugten Worte Bilder im Kopf. „Sei mir gegrüßt, du Land mit dem milden blauen Himmel, der so freundlich über dir sich wölbt! Zwar bist du nur ein kleiner Fleck der Erde, aber ausgezeichnet vor vielen; noch nicht genugsam gekannt, aber werth, gekannt zu sein von Allen.“ So schrieb Franz Weiß, Autor von „Die malerische und romantische Rhein-Pfalz“, zur Haardt. Gemälde und Worte ergänzen sich perfekt. Damit sind wir bei der „Pfalz in Worten“, unserer Titelgeschichte, die optimal zu dieser Ausgabe passt.

Wiedersehen in der Pfalz

Da sind zum einen Aquarelle und Zeichnungen, die der Neustadter Künstler Gerhard Hofmann aufgespürt hat. Danke dafür, dass wir einige zeigen dürfen. Da sind zum anderen Betrachtungen von Kathrin Engeroff, die der Pfalz zwischen Buchdeckeln nachspürt. Ihre Worte erzeugen Bilder im Kopf. Leider endet damit auch ihre Zeit als VielPfalz-Redakteurin, da sie sich ab Mai einer neuen beruflichen Herausforderung stellt. Wir danken ihr für eine einmal mehr lesenswerte Story und für fast acht Jahre kreative Mitarbeit. Aber wie schreibt schon Franz Weiß über die Pfalz: „Wer einmal hier die Freude des unverkümmerten Anschauens der gleichsam mit sich selbst wetteifernden Natur genossen hat, der wird gerne, so oft es ihm vergönnt ist, wieder hierher zurückkehren.“ In diesem Sinne wünschen wir Kathrin alles Gute, uns, dass sie dem Team und der Pfalz verbunden bleibt, und Ihnen nun viel Lesespaß!

Es grüßen Sie herzlich
das VielPfalz-Team und Ihr

Michael Dostal, Geschäftsführer

Rund um die VielPfalz 2/2024

Veranstaltungs­tipps

Tipps für Genuss-Events in der Pfalz: Das VielPfalz-Team recherchiert für Sie empfehlenswerte Veranstaltungen in der Pfalz, die vielfältigen Genuss versprechen – von der Weinprobe über die Städteführung bis zum Fest, Markt oder Konzert. Welches Event Sie auch immer anspricht, wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei!

Editorial

Der grüne Schatz

Der Pfälzerwald ist die grüne Lunge der Pfalz. Er ist aber auch ein wichtiger Wirtschaftsstandort. Und natürlich ein Beliebtes Ausflugsziel. Die Titelgeschichte der neuen VielPfalz-Ausgabe bewegt sich genau in diesem Dreieck. Auch die Serie „Natürlich gärtnern“ oder unsere Tipps für eine Foto-Tour im Winterwald drehen sich um das Grün der Zukunft.

Foto: Melanie Hubach

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

mit einem „alten“ Thema starten wir ins neue Jahr: dem Pfälzerwald. In unserem Magazin stand er schon mehrfach im Mittelpunkt umfassender Beiträge. Natürlich immer aus unterschiedlichen Blickwinkeln. So auch in dieser Ausgabe. Das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands stellt schließlich, wie alle anderen Wälder der Pfalz auch, einen ganz besonderen grünen Schatz dar. In faszinierender Multifunktionalität ist er Freizeit-, Wirtschafts- und Lebensraum in einem. Diesmal starten wir mit Ihnen zu einer Expedition zum Grün der Zukunft im Dreieck zwischen Wirtschaft, Erholung und Natur.

Ziel: klimawandelfesten Wald

Dies ist komplex: Da geht es im Wald, unserem emotionalen Rückzugsort fürs Seelenheil, einerseits um den Schutz heimischer Bäume, denen der Klimawandel zu schaffen macht. Da geht es andererseits um den ebenfalls für unser Leben wichtigen Rohstoff Holz. Lange Zeiten hat die Forstwirtschaft in Deutschland vielerorts auf reine Nadelbaumkulturen gesetzt. Nun müssen die Wälder umgebaut werden. Das Rezept dafür heißt Vielfalt. Im Pfälzerwald ist sie glücklicherweise vielerorts schon vorhanden. Dieser Vorteil und engagierte Arbeit an Strategien machen Hoffnung für das Ziel: einen angepassten, klimawandelfesten Wald. Lesen Sie dazu die Titelstory.

Die Spuren des Königs

Die Sehnsucht nach dem Wald ist das eine, die nach der Pfalz das andere. „König Ludwig I. – Sehnsucht Pfalz“ heißt der Titel einer Ausstellung im Historischen Museum der Pfalz in Speyer. Der bayerische Herrscher, der zeitlebens zahlreiche außereheliche Liebschaften pflegte, hatte eine wahre Liebe: die Pfalz. Unser Autor Dr. Helmuth Bischoff hat sich deshalb auf die Suche nach noch heute sichtbaren Spuren des Königs gemacht.

Fabelhafte Winterwaldfotos

Abgerundet wird die Ausgabe, neben Terminen und vielen Tipps, mit zwei Beiträgen von Nutzwert. Auch in ihnen spielt die Natur eine Rolle: In unserer Serie „Natürlich Gärtnern“ geht es diesmal um Fragen der Gartengestaltung. Der Kreis schließt sich mit dem Beitrag Fotospaß im Winterwald. Mit unseren praktischen Tipps und Ideen zaubern Sie ganz einfach fabelhafte Fotos.

Ein informatives und vergnügliches Leseerlebnis
wünschen Ihnen das VielPfalz-Team und Ihr

Michael Dostal, Geschäftsführer

Rund um die VielPfalz 6/2023

Veranstaltungs­tipps

Tipps für Genuss-Events in der Pfalz: Das VielPfalz-Team recherchiert für Sie empfehlenswerte Veranstaltungen in der Pfalz, die vielfältigen Genuss versprechen – von der Weinprobe über die Städteführung bis zum Fest, Markt oder Konzert. Welches Event Sie auch immer anspricht, wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei!

Editorial

Übergänge verändern

Abrupt oder fließend. Übergänge und Veränderungen kommen in verschiedenerlei Gestalt daher. Michael Dostal, Geschäftsführer von VielPfalz, beschreibt im Editorial der letzten VielPfalz-Ausgabe für 2023, welche mystischen Veränderungen die Titelgeschichte aufgreift, und welche spannenden inhaltlichen Neuerungen Sie erwarten.

Foto: Melanie Hubach

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

unser Leben ist von zahlreichen Übergängen geprägt. In jedem Fall sorgen sie für Veränderung. Die können abrupt sein, aber auch fließend. Letzteres lässt sich beispielsweise Tag für Tag morgens und abends ganz einfach erleben, wenn sich – je nach Jahreszeit und Wettersituation – das Hell und Dunkel mehr oder weniger schnell einstellt. In der letzten Ausgabe von VielPfalz im Jahr 2023 spiegeln sich Veränderungen auch wider – in mehrfacher Hinsicht.

Dunkle Gefährten

Um dunkle Gefährten, alte Rituale und Übergänge zwischen den Welten geht es in der Titelgeschichte „Geheimnisvolle Pfalz“. Relikte alter Gottheiten und uralte Rituale haben, wenn man genau hinsieht, bis heute überdauert. Unser Autor Dr. Michael Werner bewegt sich in Vergangenheit und Gegenwart, in der Pfalz und Pennsylvania, in der Realität und Mystik. Bucklich Männlein, Butzemann, Eckleit oder Waldmops sind vier Figuren, in denen sich dies spiegelt. Der Künstler Gerd Kornmann aus Klingenmünster, ein Teil seiner Werke ziert auch die Titelseite, hat ihnen ein Gesicht gegeben.

Veränderung „Än Aagebligg“

Veränderung durch einen Übergang bildet auch der Abschluss dieser Ausgabe, der gleichzeitig ein Anfang ist. An der Stelle der „VielPfälzer-Kolumne“ finden Sie nun etwas völlig anderes. „Än Aagebligg“ haben wir den Platz im Magazin getauft, an dem die Zeichnungen von Karin Mihm von nun an regelmäßig Pfälzer Szenen aus liebenswerter Perspektive betrachten. Statt der Düsterheit, die Geister und Dämonen umgibt, liegt bei ihren Arbeiten der Fokus auf Licht und Leichtigkeit. Farbenfrohe Momente tun uns schließlich allen gut.

Wünsche

Wir wünschen Ihnen an dieser Stelle eine besinnliche Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest, bevor Silvester der nächste Wechsel ansteht. „Wie ein guter Dichter liebt die Natur keine schroffen Übergänge“, hat der deutsche Dichter Heinrich Heine (1797–1856) einmal formuliert. Dies ist, finden wir VielPfalz-Macher, ein gutes Leitmotiv für das neue Jahr. Kommen Sie also gut rüber in ein hoffentlich friedlicheres Jahr 2024!

Es grüßen Sie herzlich
das VielPfalz-Team und Ihr

Michael Dostal, Geschäftsführer

Rund um die VielPfalz 6/2023