Das königliche Weinpaket

„Wein ist lebende Geschichte“

Anzeige

Die Pfalz ist durch Weinbau geprägt. Die neue Pfälzische Weinkönigin Charlotte Weihl will die dynamische Entwicklung aufzeigen. Sechs Winzer aus ihrem Heimatdort Gönnheim haben ihr zu Ehren ein exklusives Weinpaket zusammengestellt, das es im VielPfalz-Onlineshop zu kaufen gibt.

Foto: BK-Productions

Gönnheim im Herzen

Die Pfalz ist durch Weinbau geprägt. Die neue Pfälzische Weinkönigin Charlotte Weihl will die dynamische Entwicklung aufzeigen. „Die Gemeinde hat mir immer den Rücken gestärkt. Bei allen Fragen, die ich hatte und habe, oder wenn ich Hilfe brauche, kann ich mich auf Unterstützung verlassen.“ Charlotte Weihl, die Pfälzische Weinkönigin 2023/2024, ist von ihrem Heimatdorf begeistert. Damit, dass die Gönnheimer Winzer ihr zu Ehren gemeinsam mit VielPfalz ein „Königliches Weinpaket“ kreiert haben, hatte sie nicht gerechnet. Erfreut betont die neue Weinhoheit: „Ich werde gerne den kompletten Pfälzer Wein repräsentieren. Gönnheim ist aber im Herzen immer dabei.“

Liebe zum Spätburgunder

Von 2018 bis 2021 hatte Charlotte Weihl, die 1999 geboren wurde, schon die Krone der Weinprinzessin der Gemeinden Friedelsheim und Gönnheim getragen. Die Weine im Paket, die unterschiedliche Stilistiken und die Vielfalt widerspiegeln, stehen für Charlotte Weihl stellvertretend für die Bandbreite in der Pfalz. Sie schätzt Riesling, Bouquet-Weine oder Burgunder gleichermaßen. Während ihres Studiums der Internationalen Weinwirtschaft in Geisenheim hat sie die besondere Liebe zum Spätburgunder entdeckt.

Dynamische Weiterentwicklung

In ihrer Amtszeit als Pfälzische Weinkönigin will Charlotte Weihl nun aufzeigen, wie dynamisch sich die lange Weinbau-Tradition weiterentwickelt. „Das Kulturgut Wein verbindet Tradition und Moderne. Wein ist lebende Geschichte“, betont die Weinkönigin. Stolz ist sie auch darauf, wie viele junge Menschen sich für die Region stark machen. Sie schätzt die Pfälzer als „lebensfrohes, offenherziges und humorvolles Volk“, das für Gastfreundschaft bekannt ist. „Die Pfalz ist meine Heimat. Hier kann ich sein wie ich bin und fühle mich zuhause“, erklärt Charlotte Weihl. Dies will sie nun mit allen teilen, die die Pfalz lieben.

Das königliche Weinpaket

Das steckt drin:

2022 Chardonnay, Gönnheimer Martinshöhe Réserve
Weingut Blaul, Gönnheim

2021 Spätburgunder Toreye
Weingut Eymann, Gönnheim

2022 Gönnheimer Sonnenberg Muskat Ottonel
Weingut Alfred Knauff Erben, Gönnheim

2022 Pionier Wein Solaris „Edition verspielt“
Weingut Künzel, Gönnheim

2020 Fass Nr. 9 Cuvée Cabernet Sauvignon-Merlot
Weingut Meinhardt, Gönnheim

2022 Riesling „Gönnheimer Blasmusik“
Weingut Meinhardt-Hild, Gönnheim

Hier können Sie sich die ausführliche Weinbeschreibung mit Kommentaren von Charlotte Weihl herunterladen.

Das königliche Weinpaket
im Shop bestellen

Die Winzer stellen sich vor

Foto: Weingut Blaul

Weingut Blaul: Holzfasskeller als Herzstück

Seit 1607 wird in der Familie Blaul Weinbau betrieben. Winzermeister Uli Blaul hat den früheren Mischbetrieb – Wein-, Obst- und Ackerbau – zum reinen Weingut entwickelt. Den Weinen drückt Sohn Dennis seinen Stempel auf. Er zählt durch die Aufnahme in die „Junge Pfalz 2022/23“ zu den 20 besten Jungwinzern. Auf knapp elf Hektar in Gönnheim, Ellerstadt und Wachenheim liegt der Fokus auf Riesling und Burgundersorten, beim Rotwein auf Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah. Der Ausbau fruchtbetonter Basis- und Gutsweine mit klarer Sortentypizität und schöner Säurestruktur erfolgt im Edelstahltank. Herzstück des Weinguts aber ist der historische Holzfasskeller von 1857, der 2018 komplett neu ausgestattet wurde. Alle Rotweine, aber auch zahlreiche Weißweine – alle Individualisten – werden seitdem in kleinen Barrique- oder in großen Holzfässern ausgebaut.

Info: Weingut Blaul, Ludwigstraße 42, 67161 Gönnheim, Telefon 06322 63952, weingut-blaul.de

Foto: Weingut Eymann/Lucie Greiner

Weingut Eymann: Die Bio-Pioniere

Biodynamischer Weinbau und kreativ interpretierte Regionalküche gehören hier zusammen. Seit 2015 leitet Vincent Eymann das Weingut. Sein Vater Rainer zählt zu den Pionieren des ökologischen Weinbaus in der Pfalz, konsequent stellte er 1984 auf Bio um. Dies ist heute Basis für ein Demeter-zertifiziertes Angebot an Weinen. Die Basis bilden puristische, frische Gutsweine. Die Ortsweine des Weinguts sind mineralisch und leicht, sie sind nachhaltige Essensbegleiter für jeden Tag. Die Selektionsweine zeichnen sich durch ihre Ursprünglichkeit und Tiefe aus. Reduzierte Erträge, Spontangärung und der Ausbau in traditionellen Holzfässern verleihen den Weinen ihre Komplexität sowie ein enormes Lagerungspotenzial. Ausgeschenkt werden die leckeren Tropfen auch in der Weinstube, wo Senior Rainer mit regionalen Produkten seine Lust am Kochen auslebt.

Info: Weingut und Weinstube Eymann, Ludwigstraße 35, 67161 Gönnheim, Telefon 06322 2808, weingut-eymann.de

Foto: Michael Dostal

Weingut Alfred Knauff Erben: Reife Weine von alten Reben

Die Idee sind langlebige, naturreine Weine als Prädikatsweine. Henning Knauff, seit 1994 Betriebsleiter in achter Generation, ist Riesling- und Burgunder-Fan. Der Familienbetrieb, seit 1754 in Gönnheim ansässig, bewirtschaftet auch Weinberge in Forst und Kallstadt. Unterschiedliche Böden von Löss/Lehm über Kalk bis zu Granit und Basalt sorgen für Weine mit Charakter. Beim Ausbau setzt Henning Knauff auf den französischen Stil – intensive Maischegärung, biologischer Säureabbau und langes Verweilen auf der Feinhefe. Die Vorgehensweise beschreibt er als „konzentriertes Nichtstun“. Zur Philosophie gehören bewusst alte Weinberge, in denen man nachpflanzt. Das Motto lautet „reife Weine von alten Reben“. Aus eigener Überzeugung arbeitet man reduziert im Boden mit natürlicher Dauerbegrünung, verzichtet auf künstliche Bewässerung und energiezehrende Gärkühlung im Weinkeller.

Info: Weingut Alfred Knauff Erben, Ludwigstraße 23, 67161 Gönnheim, Telefon 06322 63288, weingut-knauff.de

Foto: Michael Dostal

Weingut Künzel: Die Weine der Zukunft

„In erster Linie müssen die Weine schmecken, man darf das Weinmachen nicht zu kompliziert machen.“ Für Frank Künzel kommt es vor allem darauf an, den richtigen Wein zum richtigen Anlass zu haben. Vom Pflanzen bis zum Abfüllen ist im reinen Familienbetrieb alles in einer Hand. Der Winzermeister – seinen Meisterbrief erhielt er 1991, dem Jahr, in dem der 1. FC Kaiserslautern Deutscher Meister wurde – setzt zu einem Drittel auf rote und zu zwei Dritteln auf weiße Sorten. Robuste Reben, die pilzwiderstandsfähig sind, und im Klimawandel bestehen können sind ihm wichtig. 2022 pflanzte er deshalb Souvignier gris neu. Schon seit 2012 sammelt er mit der Sorte Solaris Erfahrungen. Künzel spricht gerne von Pionier- oder Zukunftsweinen. Bei der Bundesweinprämierung 2020 erhielt das Weingut den Sonderpreis „Nachhaltige Pioniere“ der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG).

Info: Weingut Künzel, Bismarckstraße 22, 67161 Gönnheim, Telefon 06322 8571, weingut-kuenzel.de

Foto: Weingut Meinhardt

Weingut Meinhardt: Mit Freude am Experiment

Naturverbunden, nachhaltig und experimentierfreudig. Wolfram Meinhardt beschreibt mit drei Worten, wie er gerne arbeitet. Seit 2003 führt er zusammen mit seiner Frau den Betrieb als reines Weingut. Die Anbaufläche hat sich seitdem auf 25 Hektar verdoppelt. 60 Prozent weiße und 40 Prozent rote Rebsorten sind dort gepflanzt. Die Arbeiten im Weinberg erfolgen naturnah, wobei bewusst auf eine Bio-Zertifizierung verzichtet wird. Für Nachhaltigkeit stehen die intensive Begrünung der Rebzeilen, die eigene Stromproduktion, der Verzicht auf Stanniol-Kapseln und die Rücknahme von Flaschen. Seit 2021 reifen Rot- und ausgewählte Weißweine in neuen Fässern im alten Gewölbekeller. Schwerpunkte im Weinangebot liegen auf diversen Cuvées in Rot, Weiß und Rosé sowie Burgundern. Die Qualitätsspitze stellt die Linie „Edition M“ dar, die seit zehn Jahren aufgebaut wird.

Info: Weingut Meinhardt, Ludwigstraße 47, 67161 Gönnheim, Telefon 06322 981644, meinhardt-wein.de

Foto: Michael Dostal

Weingut Meinhardt-Hild: Gradlinige Weine

„Mit der Zeit gehen, aber nicht jeden Trend mitmachen.“ So beschreiben Silke Meinhardt und ihr Vater Ulrich, die das Weingut gemeinsam führen, ihre Philosophie. Sie kümmert sich um Verwaltung, Organisation und Kunden, er um Außenbetrieb und Keller. Gradlinige Weine, die schmecken müssen, bekommen hier Zeit zum Reifen. Ein Schwerpunkt im Anbau sind Rotweine von Cabernet Mitos über Lemberger und Portugieser bis zu Spätburgunder. Beim Dornfelder zählte man zu den ersten Betrieben in der Pfalz, die die Rebsorte pflanzten. Aber auch Riesling ist hier gesetzt. Weinbau betreibt man seit über 100 Jahren. Die Geschichte des Wohnhauses, das zum ehemaligen Lambrechter Kloster gehörte, geht zurück bis ins Jahr 1551. Ab 1650 sind die Güter in Erbbestand an Gönnheimer Familien verpachtet: Auch heute werden neben Wein Getreide und Zuckerrüben angebaut.

Info: Weingut Meinhardt-Hild, Bismarckstraße 5, 67161 Gönnheim, Telefon 06322 1651, meinhardt-hild.de

Weitere Beiträge aus der VielPfalz

  • Februar 2024
    Anzeige
    Glanrinder sind unterwegs in hügeligem Gelände rund um die Donnersberg-Region. Das Fleisch der Tiere ist so ein naturbelassenes, regionales Qualitätsprodukt. Bei den Glandrindwochen servieren Restaurants …
  • Februar 2024
    Zwiebeln stammen ursprünglich aus Zentralasien, wo sie bereits vor 5000 Jahren angebaut wurden. Heute sind sie als geschmackgebende, würzige Zutat in vielen Küchen weltweit verbreitet. …
  • Februar 2024
    In der VielPfalz-Serie Landfrauen-Küche stellen wir zusammen mit dem Landfrauenverband Pfalz saisonale und regionale Rezepte vor. Yvonne Wolf bereitet für diese Ausgabe eine Zwiebel-Curry-Suppe zu.