Tourentipps zu Pfälzer Naturdenkmälern

Von Naturdenkmal zu Naturdenkmal: Vier Tourentipps führen zu Plätzen von naturgeschichtlicher oder landeskundlicher Bedeutung. Welche Vielfalt die Pfalz an Naturdenkmälern zu bieten hat, zeigen unsere vier Tourentipps.


Der Pfalz-View

Dreistöckiges Naturdenkmal: Der Teufelsfelsen im Gersbachtal bei Pirmasens ist eine fast 50 Meter hohe Felsformation. Auf dem Teufelspfad oder dem Quellwanderweg kommt man zu diesem mythischen Ort. Der Pfalz-View, Fotograf ist Reiner Voß, zeigt einen von vielen imposanten Blickwinkeln.

Die VielPfalz-Freizeittipps haben die dieses Mal bizarre und einzigartige Schöpfungen der Natur im Fokus.

Felsen, Quellen, alte und seltene Bäume sowie ganze Gebiete unter einer Fläche von fünf Hektar können zu Naturdenkmälern erklärt werden. Sie sind Einzelschöpfungen der Natur, von wissenschaftlicher, naturgeschichtlicher oder landeskundlicher Bedeutung. Oder einfach einzigartig und schön.

Grimmeisenbrunnen bei Deidesheim

Aus dem Schlaf erwacht

Auf dem Weg durch das Martental im Pfälzerwald konnte der hastige Wanderer das Naturdenkmal Grimmeisenbrunnen leicht mal übersehen. Erst vergangenen Oktober befreite die Deidesheimer Umweltgruppe „UNKE“ die gefasste Quelle von Efeu- und Brombeerranken, kappte Äste und rechte Laub aus dem großen Wasserbecken im Waldboden, in dessen Mitte eine Schwarzerle wächst. Vom Wanderparkplatz Mühltal, westlich von Deidesheim, führt ein mit einem blau-gelben Balken markierter Wanderweg direkt zum mehr als 100 Jahre alten Grimmeisenbrunnen. Auf dem gleichen Weg stößt man dann nach kurzer Zeit auf die Weinbachspring, eine weitere gefasste Quelle, ebenfalls Naturdenkmal und Ursprung des Weinbachs. Wer mag, kann bei dieser Tour einen Abstecher zum bekannten Eckkopfturm einbauen.

Info: unke-gruppe.de, deidesheim.de

Lindenhain an der Madenburg bei Eschbach

Wald ein, Wald aus

Der Ausblick von der Madenburg ist traumhaft und einer der Gründe, warum es die Ruine in die Top 10 der Orte schafft, die Einheimische und Touristen in der Pfalz besucht haben sollten. Außerhalb der Wanderhochsaison bleibt Zeit und Platz, sich auch in der Umgebung der Madenburg, selbst ein Kulturdenkmal, umzuschauen. Dabei fällt vielleicht der Lindenhain ins Auge. Das kleine, lichte Wäldchen sticht aus dem Pfälzerwald, in dem Eichen und Buchen dominieren, heraus und gilt als besonders schützenswert. Linden haben als Friedens- und Festbäume eine hohe Symbolkraft. Viele Wanderwege führen zur Madenburg. Wer im Spätwinter eine schöne Schneetour auf Höhenwegen sucht, nähert sich der Burg vom Wanderparkplatz Windhof, Trifelsstraße.

Info: landauland.de

 

Vogelwoog in Kaiserslautern

Überbleibsel aus dem Mittelalter

Der Vogelwoog liegt zwischen dem Kaiserslauterer Gewerbegebiet West und der Autobahn A6. Das klingt wenig sexy. Zu Unrecht. Das flächenhafte Naturdenkmal gehörte einst zu einem ausgedehnten und ausgeklügelten Woog-System, das im Mittelalter bedeutend für die Fischwirtschaft und die Verteidigung der Stadt war. Heute ist der Weiher Teil des Naturschutzgebiets „Vogelwoog – Schmalzwoog“ und mit einem Walderlebnispfad, Erlebnisspielplatz, Waldklassenzimmer, Barfußpfad und einer Gaststätte besonders für Familien ein lohnendes Ausflugsziel. Zugang besteht über die Vogelwoogstraße. Viele Wege laden zum Spazierengehen, Wandern oder Joggen ein. Beispielsweise die mit „Schlägel und Eisen“ markierte Route, die in den Wald Richtung Erzhütten führt. Der Vogelwoog liegt zudem auf einigen ausgeschilderten Radstrecken des Pfälzer Berglandes.

Info: hv-erzhütten.de

Felsenwald bei Pirmasens

Denkmal an Denkmal

Ein Weg, auf dem man die geballte Gestaltungskraft der Natur bewundern kann, ist der Pirmasenser Premiumweg Felsenwald. Hier reiht sich ein Naturdenkmal an das nächste. Der 13,4 Kilometer lange Rundkurs führt vorbei an den Felsformationen Felsentor, Kanzelfelsen, Gebetbuch und Schillerwand. Erfrischung bieten das Wasgaubrünnchen und die Glastalquelle – ebenfalls Naturdenkmäler. Gute vier Stunden sollten Wanderer für diese idyllische Waldtour einplanen. Einstiegsmöglichkeiten gibt es viele: Forsthaus Beckenhof, Parkplatz PWV Waldhaus Starkenbrunnen, Wanderparkplatz Platte, Wanderparkplatz Eisweiher Pirmasens. Dementsprechend kann die Strecke nach Belieben variiert werden.

Info: pirmasens.de

Text: ayß | Fotos: UNKE-Gruppe, Pfalz Touristik e.V./Knut Pflaumer, stadtverwaltung Kaiserslautern, Stadtverwaltung Pirmasens/Harald Kröher

Tipps für Spaziergänge in der Pfalz zu Corona-Zeiten

Tipps für Spaziergänge in der Pfalz zu Corona-Zeiten

Lockdownbedingt bleibt fast nur die Flucht nach draußen, um etwas Abwechslung und Bewegung zu bekomm...

VielPfalz empfiehlt

Anzeigen