Sonntagstour – Skulpturenweg in Maxdorf

Spontan raus in die Natur, eine kleine Runde drehen und unbedingt einkehren: Genau dafür sind unsere Tipps bei der Sonntagstour gedacht. Dieses Mal besuchen wir den Skulpturenweg in Maxdorf.


Mal eckig, mal rund

Es ist nur ein kleiner Spaziergang, doch er eröffnet viele Perspektiven: Insgesamt acht Kunstwerke mit unterschiedlichen Formen – mal eckig, mal rund – säumen den Skulpturenweg in Maxdorf. Zwischen dem Longvic-Platz und der Friedhofstraße zieht er sich längs der Hauptstraße.

Im Frühsommer 2017 wurden vier neue Kunstwerke aufgestellt, die diesmal alle in den Werkstätten der Künstlerinnen und Künstler entstanden sind. Den Auftakt machte 2006 ein Symposium, bei dem die ersten vier Werke von den Künstlern direkt vor Ort geschaffen wurden. Alles in allem rund 110.000 Euro hat die Stiftung der ehemaligen Raiffeisenbank Maxdorf (heute Teil der RV Bank Rhein-Haardt, Lambsheim), zur Verfügung gestellt, damit das ambitionierte Projekt realisiert werden konnte.

Buntsandstein aus der Pfalz ist das vorherrschende Material bei allen Skulpturen, das manche Künstler mit anderen Werkstoffen kombiniert haben. Alle Kunstwerke haben eine gewisse Dynamik, die die aufstrebende Gemeinde Maxdorf widerspiegeln soll. Die Kunstwerke kämen durch das Anlegen einer gepflegten Grünanlage längs des Weges deutlich besser zur Geltung.

Geschaffen wurden die Werke von Künstlern aus der Pfalz, aus Thüringen, Polen und aus Nouvelle-Aquitaine, einer Region in Westfrankreich. Beim Symposium entstand Siegfried Kellers (Harthausen) „Leichtigkeit des Seins“ und hinzu kam nun sein Werk „Aufwärts im Wind“. Von Mathias Nikolaus (Bad Dürkheim) stammen die „Volute“ und die Säule aus Kugeln und Quadern. „Fließendes Wasser“ heißt die Skulptur von Piotr Butkiewicz aus Breslau. Lutz Hellmuth aus Erfurt gestaltete „Auf und davon“. Sophie Lopez aus Forêtte de Tessé formte den „Organischen Tanz“ und von Professor Karl Heinz Deutsch (Jockgrim) stammt die Schachfigur „Springer“. [dot]

Fotos: Dostal

Boulodrome Maxdorf

Foto: kgp.de/gliglag.de

Zum Ausgleich nach dem Kunstgenuss lockt das neue Maxdorfer Boulodrome zu einer Runde mit den glänzenden Kugeln, die man mitbringen sollte.

Die Boule-Anlage beim Tennisverein/Angelsportverein Maxdorf, Am Neugraben, zwischen Maxdorf und Lambsheim, ist täglich zwischen 9 und 21 Uhr zugänglich. Mitglieder des Partnerschaftsverein Maxdorf-Longvic treffen sich Donnerstag ab 16 Uhr und Sonntag ab 10 Uhr zum Spiel.

Einkeheren

Beim Skulpturenweg: Pizzeria La Fenice, Maxdorf, Longvic-Platz 1 . Geöffnet Di bis So, 11 bis 21.30 Uhr. lafenice-maxdorf.de

Beim Boulodrome: Pizzeria Da Giusi, Maxdorf, Am Neugraben 1. Geöffnet Di bis So, 11.30 bis 14 und 17 bis 21 Uhr. ristorante-dagiusi.de

 

Noch längst nicht genug Natur?

Sonntagstour – Baden und Biken

Sonntagstour – Baden und Biken

Spontan raus in die Natur, eine kleine Runde drehen und unbedingt einkehren: Genau dafür sind unsere...

Sonntagstour – Ausflugstipp Rhein-Radtour

Sonntagstour – Ausflugstipp Rhein-Radtour

Spontan raus in die Natur, eine kleine Runde drehen, und unbedingt einkehren – genau dafür sind unse...

Sonntagstour  – Ausflugstipp Burg Berwartstein

Sonntagstour – Ausflugstipp Burg Berwartstein

Spontan raus in die Natur, eine kleine Runde drehen, vielleicht schön einkehren – genau dafür sind u...

VielPfalz empfiehlt

Anzeigen