Sonntagstour – Planetenweg bei Heiligenmoschel

Eine Rundumsicht über das Nordpfälzer Bergland, spannende Hintergründe zur Erdgeschichte und Liegebänke – der Planetenweg bei Heiligenmoschel ist perfekt für eine spontane gemütliche Sonntagstour. Ein lohnenswertes Lichtschauspiel erlebt zudem, wer zum Sonnenauf- oder -untergang dort ist.


Magische Momente

Zwölf Obelisken aus Buntsandstein bilden die begehbare Sonnenuhr auf dem Reiserberg im Pfälzer Bergland. Foto: VG Otterbach-Otterberg

Ruhe auf 460 Höhenmetern

Wenn frühmorgens die ersten Sonnenstrahlen hinter den Bergen hervorblitzen, dann fühlt man sich auf dem Reiserberg bei Schallodenbach wie an einem magischen Ort. Zwölf mächtige Obelisken tauchen aus dem Schatten der Nacht hervor und beginnen wie von innen heraus zu leuchten. Die Anhöhe mit rund 460 Höhenmetern liegt noch in völliger Ruhe. Entspannt lässt sich der 360-Grad-Blick genießen, bevor man sich die einzelnen Sandsteinstelen näher anschaut.

Obelisken symbolisieren auch Ortsgemeinden

Die Idee für die begehbare Sonnenuhr auf der höchsten Erhebung der Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg ist schon ein paar Jahre alt, 2020 wurde das Projekt schließlich umgesetzt, 2021 offiziell eröffnet. Zwölf Obelisken aus lokalem Buntsandstein zeigen entsprechend des Sonnenstands und durch einen riesigen Metallstab als Schattenwerfer nicht nur die Uhrzeit an, sondern symbolisieren zugleich die zwölf Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde.

Saturn-Markierung folgen

Wer sich auf den beschaulichen Planetenweg begibt, der kann natürlich schnurstracks zur Sonnenuhr spazieren. Dann würde man allerdings viel versäumen, denn dieser Themenweg bietet doch zusätzlich jede Menge Wissenswertes über unser Sonnensystem und immer wieder schöne Aussichtspunkte mit Blick auf die umliegenden Höhenzüge. Daher folgen wir der Saturn-Markierung und lernen Schritt für Schritt etwas über die Abstandsverhältnisse der Planeten untereinander, erfahren Interessantes über verschiedene Erdzeitalter und natürlich über die Besonderheiten und die Geschichte der Verbandsgemeinde.

Die Wegbeschreibung

Aus mehreren Ortsgemeinden führen Wanderwege zur Sonnenuhr. So kann man beispielsweise in der Feldstraße in Schallodenbach parken und erreicht bereits nach zweieinhalb Kilometern die Sonnenuhr. Doch wir haben uns für den Themenweg entschieden und starten daher am Bürgerhaus in Heiligenmoschel. Von dort gehen wir in Richtung Bergstraße, wo schon nach wenigen hundert Metern der Planetenweg beginnt. Nun halten wir uns in Richtung Frankenhof, biegen vorher ab zum Reiserberg und schon bald können wir unser Zwischenziel sehen: die Sonnenuhr. Abwärts laufen wir in Richtung Elkenbusch und gelangen wieder zu unserem Startpunkt in Heiligenmoschel.

Sehenswert

Die Aussicht über Felder und Wiesen auf die Hügel der Westpfalz, insbesondere der Rundumblick vom Reiserberg aus, ist lohnenswert. Doch Höhepunkt dieser Tour ist natürlich die begehbare Sonnenuhr. Wer sich für die Geschichte der Sonnenuhren interessiert, der sollte im Anschluss an die Tour noch einen Abstecher zur Abteikirche in Otterberg einplanen. Denn dort findet sich eine Wandsonnenuhr, wie es sie im Mittelalter oft an Klöstern gab, damit die Mönche wussten, wann sie die Arbeit für das Beten unterbrechen mussten. [utg]

Streckenlänge: etwa 7 Kilometer, reine Gehzeit ca. 1,5 Stunden.

Weitere Sonntagstouren

Sonntagstour – das Pussierpäddel bei Weyher

Sonntagstour – das Pussierpäddel bei Weyher

Bei dieser Sonntagstour in der Südpfalz gibt es nicht nur viel Buntes zwischen Bäumen und Büschen zu...

Sonntagstour – Rund um Limburgerhof

Sonntagstour – Rund um Limburgerhof

Ein Hauch Schottland: Ein Naturschutzprojekt bei Limburgerhof lädt Fußgänger und Radfahrer ein, mal...

VielPfalz empfiehlt

Anzeigen