Sonntagstour – Ausflugstipp Kastaniensammeln in Rhodt

Spontan raus in die Natur, eine kleine Runde drehen, vielleicht schön einkehren – genau dafür sind unsere Tipps bei der Sonntagstour gedacht. Wir verraten Ihnen Plätze, von denen aus Sie gemütliche Wanderungen – auch mit Kindern – unternehmen können. Dieses Mal dreht sich alles um die Keschde.


Durchs bunte Herbstlaub zum Keschde sammeln

Unsere Herbsttour führt durch Kastanienwälder und in weiten Teilen am oberen Rand der Weinberge entlang. Hier, am Übergang zwischen Reben und Pfälzerwald, zeigt sich die Pfalz zu dieser Zeit von ihrer schönsten Seite. Mitnehmen sollte man auf jeden Fall Taschen oder Tüten, denn jetzt ist Keschdezeit.

Start: Parkplatz bei der Rietania-Waldgaststätte, Theresienstraße 210, Rhodt unter Rietburg (49.273869, 8.080095)

Streckenlänge: 11 km

Wanderzeit: etwa 3,5 Stunden, mit Kastaniensammeln entsprechend länger

Sehenswert: das bunte Herbstlaub, die braungrünen, stacheligen Kugeln auf dem Boden, die nur darauf warten geöffnet und geleert zu werden, der schnuckelige Weinort Rhodt unter Rietburg, die St. Anna Kapelle und mit einem kleinen Schlenker die Villa Ludwigshöhe.

Streckenverlauf: Wir sind Genießer und möchten Kastanien sammeln, also folgen wir der Genusstour des offiziellen Keschdewegs (www.keschdeweg.de, Variante 4) von der Rietaniahütte zum Schweizer Haus (wird derzeit auf Vordermann gebracht, um wieder als beliebtes und uriges Ausflugsziel öffnen zu können), gehen weiter zur St. Anna-Hütte, St. Anna Kapelle, nach Burrweiler, an der Burrweilermühle vorbei und durch Weyher zurück durch die Weinberge bis zum Startpunkt. 

Unterwegs einkehren

St. Annahütte

Der Wein kommt aus Burrweiler, Brot und Kuchen aus Edesheim, das Fleisch aus Böchingen und Landau: lokaler geht es kaum. Eine klassische Pfälzer Hütte mit den klassischen Öffnungszeiten Mi, So und Fe von 10 bis 18 Uhr. Bis Oktober ist auch samstags geöffnet und von Oktober bis März findet jeden 3. Samstag im Monat ein Schlachtfest statt. Info: Tel. 06345 3931

Landrestaurant Burrweiler Mühle

Bei schönem Wetter ist der Mühlengarten mit Teich sehr einladend. Innen: ein gepflegter und sehr stilvoll hergerichteter Landgasthof. Definitiv keine Hütten-Atmosphäre, die Pfälzer Klassiker gibt es dennoch, allerdings hier und da verfeinert und dazu noch viele weitere Gerichte für den kleinen und großen Hunger. So 12 bis 21 Uhr. Info: Burrweiler Mühle 202, Burrweiler, Tel. 06323 980751

Waldgaststätte Rietaniahütte

Unterwegs stimmt nicht ganz, denn die Hütte ist am Start- und Zielpunkt der Tour. Pfälzer Gerichte und direkt am Parkplatz – eine gute Mischung! Mi, Do, Fr, Sa und So ab 11 Uhr geöffnet, die Küche von 11.30 bis 18 Uhr. Info: Theresienstraße 210, Rhodt unter Rietburg, Tel. 06323 6852


Nach der Wanderung in der Nähe genießen

Im einem der schönsten Winzerdörfer der Pfalz zu finden. Stimmig sind das Ambiente ebenso wie das Essen - auch wenn auf den ersten Blick manches zusammengewürfelt scheint. Gehoben und heimelig, kreativ und klassisch – und immer wieder überraschend, sonntags ab 17 Uhr geöffnet:

Rhodter Adler, Weinstraße 10, Rhodt unter Rietburg, Tel. 06323 9492770

Ein Sandsteingebäude mit Geschichte, wo Wanderer im schönen Hof oder beispielsweise in der urigen Thekenstube oder Kaminstube Platz finden. Eine Vielfalt von nicht nur regionalen Gerichten, sonntags von 11 bis 14 und ab 17 Uhr geöffnet:

Am Dorfbrunnen, Weinstr. 28, Hainfeld, Tel. 06323 980734

Pälzer Keschdeweg

Der Pälzer Keschdeweg ist rund 60 Kilometer lang und führt von Hauenstein im Süden, über Annweiler, Landau-Land, Edenkoben und Maikammer bis nach Neustadt an der Weinstrasse. Die Homepage keschdeweg.de wurde vor kurzem in neuem Layout aktuell und übersichtlich gestaltet. Hier finden sich Informationen über den Weitwanderweg, seine Etappen, Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten, aber auch Veranstaltungstipps rund um die Kastanie. Die Broschüre ist eine Gemeinschaftsproduktion der Tourismusbüros in Hauenstein, Dahn, Annweiler am Trifels, Bad Bergzabern, Landau-Land, Neustadt und Südliche Weinstrasse e.V. und ist erhältlich in den genannten Büros und in teilnehmenden Betrieben.

Wer zur Kastanienzeit in die Südpfalz kommt, kann nicht nur selbst Keschde sammeln, sondern in vielen Restaurants und Weinstuben Gerichte mit Kastanien in allen Variationen finden. Zwischen Oktober und November stehen dann nicht nur die Klassiker wie Keschdesuppe, Keschdesaumagen und Keschdegemüse auf den Speisekarten, sondern zum Beispiel auch so etwas wie Ziegenkäse mit Kastanienkruste und Ravioli mit Kastanien-Enten-Füllung oder Keschdekuchen.

Wo sich die Kastaniengerichte genießen und darüber hinaus Produkte rund um die Esskastanie kaufen lassen, darüber informiert die Broschüre „Alles Leckere mit Keschde in der Südpfalz“. Alle teilnehmenden Betriebe sind außerdem mit dem Aufkleber „Pälzer Keschdlichkeiten“ ausgezeichnet.

Fotos: kgp.de/meckenheim

Noch mehr Sonntagstouren

Sonntagstour – Ausflugstipp Rhein-Radtour

Sonntagstour – Ausflugstipp Rhein-Radtour

Spontan raus in die Natur, eine kleine Runde drehen, und unbedingt einkehren – genau dafür sind unse...

Sonntagstour  – Ausflugstipp Burg Berwartstein

Sonntagstour – Ausflugstipp Burg Berwartstein

Spontan raus in die Natur, eine kleine Runde drehen, vielleicht schön einkehren – genau dafür sind u...

Sonntagstour – Ausflugtipp Ungeheuersee

Sonntagstour – Ausflugtipp Ungeheuersee

Spontan raus in die Natur, eine kleine Runde drehen, vielleicht schön einkehren – genau dafür sind u...

Sonntagstour – Hinauf zum Schloss!

Sonntagstour – Hinauf zum Schloss!

Spontan raus in die Natur, eine kleine Runde drehen, vielleicht schön einkehren – genau dafür sind u...

VielPfalz empfiehlt

Anzeigen