Pfälzische Rinderrouladen

Schon als Kind hat Tom Nitzsche die Rouladen seiner Mutter geliebt. Heute macht er sie selbst und denkt dabei gerne an seine Kindheit zurück. Der 47-jährige Hobbykoch lebt in Maikammer.


Zutaten für zwei Personen: 2 Rinderrouladen, 2 mittelgroße Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer (am besten aus der Mühle), mittelscharfer Senf, 8 Scheiben roher Schinken, Essiggurken nach Bedarf, Butterschmalz, 1 Flasche kräftigen Pfälzer Rotwein, 1 Stück Butter, eisgekühlt, Kreuzkümmel, Thymian (am besten frisch)

Zwiebeln und Knoblauchzehe schälen und klein würfeln. Rouladen mit einem Fleischklopfer klopfen, die geklopfte Seite salzen und pfeffern. Wenden und nochmals klopfen. Diese Seite dann mit Senf bestreichen und mit drei Scheiben rohem Schinken belegen. In der Mitte einen Streifen aus gewürfelten Zwiebeln und Knoblauch legen, darauf je nach Geschmack noch ein bis zwei Essiggurken. Die Rouladen an den langen Seiten etwas nach innen einklappen und von der kurzen Seite aufrollen. Mit Zahnstochern verschließen.

In einer großen Pfanne (mit Deckel) etwas Butterschmalz erhitzen und dann die Rouladen auf der Zahnstocher-Seite als erstes, später dann rundherum anbraten. Zusätzlich noch zwei Scheiben rohen Schinken in die Pfanne legen und ausbraten.

Dann das Fleisch mit einem Viertelliter kräftigem Pfälzer Rotwein ablöschen, einkochen lassen und mit Wasser auffüllen.

Auf kleiner Flamme für mindestens eineinhalb bis zwei Stunden mit Deckel schmoren lassen. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und zur Seite legen. Den Sud durch ein Sieb gießen, wieder zurück in die Pfanne geben und dann mit einem Stück eiskalter Butter die Soße binden. Eine Prise Kreuzkümmel und einen Zweig Thymian dazugeben, Rouladen in die Soße legen und alles noch mal aufkochen. Als Beilage passen Kartoffelknödel und ein Feldsalat.

VielPfalz empfiehlt

Anzeigen