Pfälzer Kultur- und Weinbotschafter

Sie lassen Böden und Steine erzählen. Sie ermöglichen An-, Aus- und Einblicke. Sie fühlen sich Landschaft, Geschichte und Wein als Kulturerbe verpflichtet. Rund 180 Kultur- und Weinbotschafter machen die Pfalz jedes Jahr zwölf Monate lang erlebbar.


Die Pfalz-Verführer

Brauchtum und Festkultur. Klöster, Kirchen und Museen. Dörfer und Städte. Terroir, Rebsorten und Weinsensorik. Burgen und Schlösser. Die Vielfalt der Pfalz ist groß. Genauso breit ist die Bandbreite der Angebote der Kultur- und Weinbotschafter der Pfalz. „Wir wollen ausgewählte Orte und regionale Köstlichkeiten gästeorientiert, kreativ und authentisch präsentieren“, beschreibt Robert Schumann das Ziel aller Pfalz-Verführer. Der Wachenheimer ist von Anfang an dabei und seit 2010 Vorsitzender des Vereins.

Genauso breit gefächert wie das Angebot ist die Herkunft der Botschafter, die vor ganz unterschiedlichen persönlichen Hintergründen ihrer freiwilligen Aufgabe nachkommen. Da gibt es Akademiker, Handwerker und Freiberufler oder „Schreibtischtäter“, Verwalter und Organisatoren. Da sind ehemalige Wein-Königinnen und -Prinzessinnen sowie erfahrene professionelle Gästeführer. Hinzu kommen Weingutsbesitzer und Mitarbeiter von Winzergenossenschaften. Das Altersspektrum reicht von Mitte 20 bis Anfang 70. Rund zwei Drittel der heute 180 Botschafter sind Frauen.

Alle Kultur- und Weinbotschafter haben neben dem Interesse für und der Liebe zur Pfalz eines gemeinsam: Sie absolvieren eine 13 Monate dauernde Fortbildung, die derzeit 1100 Euro kostet und nicht bezuschusst wird. Vor der Zertifizierung am Ende ist eine schriftliche und mündliche Prüfung zu bestehen. Über 240 Stunden umfasst die Ausbildung am Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) in Neustadt-Mußbach. Es geht um Weinbau und Vermarktung, um Geschichte, Kultur, Brauchtum, Geologie und Natur, aber auch um Kommunikation und Didaktik.

Den Auftakt machte 2007 eine erste Gruppe von 38 Botschaftern. Der mittlerweile fünfte Ausbildungsjahrgang endete im Sommer 2016. Ein weiterer Ausbildungskurs mit rund 40 Teilnehmern startet im Sommer diesen Jahres. Weitere Anfragen, so erläutert Schumann, liegen schon vor. Die Zahl der Botschafter will man jedoch nicht zu groß werden lassen, damit man den hohen Qualitätsstandard halten kann. „Uns ist auch der regelmäßige Informationsaustausch nach der Ausbildung sowie eine kontinuierliche Weiterbildung wichtig“, betont der Vorsitzende.

Neben den insgesamt rund 110 Angeboten, die die jeweiligen Botschafter pro Jahr gestalten, organisiert der Verein drei Aktionstage. Den Auftakt in die Hauptsaison stellt dabei, immer am letzten Sonntag, der „Tag der Kultur- und Weinbotschafter“ (siehe Infobox auf S. 52) dar. Am letzten Mittwoch vor den großen Ferien (in 2017: 28.Juni) folgt der „KinderKulturTag“. Und immer am letzten Oktober-Samstag sorgt die „Nacht der Kultur- und Weinbotschafter“ für einen besonderen Höhepunkt.

Nicht zuletzt betreut der Verein die Aktion „KinderWingert“, bei der der Nachwuchs Interessantes über Wein und vor allem die Umwelt erfährt. Schumann fasst in einem Satz zusammen: „Wir freuen uns, dass wir Jung und Alt das Lebensgefühl einer spannenden Region, die Geist und Vitalität nährt, vermitteln können.“ [dot]

Tag der Kultur- und Weinbotschafter 2017

Pfalz-Veranstaltungen gibt es das ganze Jahr. Traditionell wird jedoch am letzten März-Sonntag zusammen mit der Umstellung auf die Sommerzeit mit einem Aktionstag in die neue Saison gestartet. Anno 2017 locken am Sonntag, 26. März, ganztägig rund 20 Termine.

Beispiele:

- In Bockenheim geht es um 15 Uhr (Treffpunkt Infobüro Haus der Weinstraße) um „Bewegte Geschichte und vollmundige Weine vom Meeresstrand“

- Eine Erlebnistour durchs Sektschloss beginnt um 11 Uhr (Treffpunkt Sektkellerei Schloß Wachenheim) in Wachenheim.

- In Ilbesheim erwandert man um 11 Uhr (Treffpunkt Schule in Ilbesheim, Arzheimer Straße 75) die Kleine Kalmit mit dem historischen Kalmitwingert.

- In Klingenmünster bewegt man sich „Zwischen Himmel und Erde“ (14 Uhr, Treffpunkt Nikolauskapelle) in der Weinlage Maria Magdalena.

Mitmachen kann man bei diesen und allen anderen Touren ohne Voranmeldung gegen eine Gebühr von 7 Euro. Ein Glas Wein ist dabei immer inklusive. Mehr Informationen und alle Termine: kwb-pfalz.de

VielPfalz empfiehlt

Anzeigen