Pfälzer Buchtipps 2021

Lesestoff für Klein und Groß aus und über die Pfalz empfehlen wir für gemütliche Stunden zu Hause. Dabei geht es unter anderem um Burgen, Krimis, Kunst und den Pfälzer Dialekt. Mit dabei ist auch ein Pfalz-Quiz.


Burg Neuscharfeneck & Heidenschuh, Schlössel, Landeck

von Klaus Beck und Rolf Übel

Burgen gehören zur Pfalz und ihrer Geschichte einfach mit dazu. So die Neuscharfeneck bei Ramberg sowie das Trio Heidenschuh, Schlössel und Landeck bei Klingenmünster (jeweils Landkreis Südliche Weinstraße). Die Autoren Klaus Beck und Rolf Übel haben es sich zur Aufgabe gemacht, Historie für Kinder und Jugendliche „begreifbar“ zu machen. In beiden Büchern startet man deshalb mit der Lektüre zu einer Zeitreise, die rund 450 Jahre in die Vergangenheit führt.

Die Personen, mit denen man dabei unterwegs ist, hat es zwar so nicht gegeben. Doch alles, was über die Burgen und das Leben dort erzählt wird, entspricht auf der Basis von Forschungsergebnissen den historischen Tatsachen. So lernt man, ergänzt durch zahlreiche Illustrationen, Burgmodelle, Skizzen und Fotos, viel Interessantes über Burgen und erhält gleichzeitig einen Einblick in die damalige Lebensrealität der Menschen. [dot]

Beide Edition Palatina, edition-palatina.de, kerstin.sturm@edition-palatina, 52 Seiten, 12 Euro; 68 Seiten, 14,80 Euro

 

Die Amsel Anders

von Bettina Wintergerst

Wenn sich ein kleiner Vogel unbedingt einen Zylinderhut wünscht, überrascht es nicht, dass er dabei gefährliche Abenteuer mit etwas Glück überstehen muss. So geht es der Amsel Anders, deren Geschichte sich Bettina Wintergerst zusammen mit Enkel Matthias ausgedacht hat.

Da die Autorin auch als Künstlerin aktiv ist, sind zur fantasievollen Story vom Flug der Amsel um die Welt farbenfrohe Illustrationen entstanden. Der Bilderreigen wurde schließlich zum ersten Kinderbuch von Wintergerst. [dot]

Selbstverlag, Bezug über bettinawintergerst.de, 48 Seiten, 13 Euro plus 3 Euro Versand

Pfalz. Das Heimat-Quiz

Grupello Verlag

Die Pfalz spielerisch entdecken kann man mit dem neuen Quiz von Katja Edelmann, die auch Autorin des Buches „Glücksorte in der Pfalz“ ist. „100 Fragen, 100 Antworten“ – so lässt sich die bunte Mischung, die man in der Box auch auf Pfalz-Streifzüge mitnehmen kann, kurz beschreiben. Themen sind zum Beispiel Früchte, Kirchen, Museen, Naturschutz oder Wein. Gefragt ist nicht nur historisches Wissen, sondern vor allem auch Kenntnisse über Aktuelles oder Örtlichkeiten. Zur richtigen Antwort gibt es noch Zusatzinformationen oder kleine kuriosen Geschichten. [dot]

Grupello Verlag, ISBN 978-3-89978-382-7, 103 Karten in einer Box, 16,99 Euro

Künstlerfreunde und WegGefährten

von Harald-Alexander Klimek (HAK)

Begleitend zur Ausstellung „HAK und WegGefährten“ im Strieffler Haus der Künste (Landau, Löhlstraße 3; bis 21. November jeweils Fr bis So, 14 bis 17 Uhr geöffnet) hat der Verein Strieffler Haus der Künste einen Katalog herausgegeben. Hier stellt der Frankenthaler Künstler Harald-Alexander Klimek, der sich als Maler, Zeichner, Grafiker, Buchgestalter und Ausstellungskurator einen internationalen Ruf erarbeitet hat, eine Reihe seiner Arbeiten vor.

Diese sind in verschiedenen Techniken entstanden. Das Spektrum reicht von der Collage über Druckgrafik oder altmeisterliche Vignettentechnik bis hin zur Zeichnung und Malerei. Erläutert werden auch Werke seiner Künstlerfreunde aus Berlin, wo Klimek regelmäßig aktiv ist. Zu ihnen zählen Hans-Hendrik Grimmling, Klaus M. Hartmann, Philipp Hennevogl, Jürgen K. Hultenreich, Nikolai Makarov, Hans Scheib und Strawalde. [dot]

Knecht Verlag, ISBN 978-3-939427-61-6, 152 Seiten, 25 Euro

Böse Pracht

von Dirk Klose

In dem aufwendigen Kunstband präsentiert Dirk Klose, Pfälzer Künstler in München, eine Auswahl seiner Werke, die zwischen 2010 und 2020 entstanden sind. Komplettiert wird der Katalog durch sein Manifest „Respect for Nature“. Klose, 1965 in Frankenthal geboren und in Speyer aufgewachsen, setzt sich darin mit seinen (Ideal-)Vorstellungen und Überlegungen zu den Anforderungen einer Kunst im Anthropozän auseinander. Er fordert eine „neue Hinwendung zur Natur“ und will, dass sich Menschen damit auseinandersetzen, welche Schäden sie an der Natur und Umwelt verursachen und wie eine „Reparatur“ möglich wäre. Dr. Reinhard Spieler, von 2007 bis 2014 Direktor des Wilhelm-Hack-Museums in Ludwigshafen, ordnet in einem Beitrag die „fallenden Himmel und trügerischen Idyllen“ in Kloses Werk ein. [dot]

Eigenverlag, ISBN 978-3-00-066933-0, Vertrieb Galerie Kunstbehandlung (München), mail@kunstbehandlung.com, 172 Seiten, 39 Euro

Die Palzki-Kids auf Geisterjagd

von Harald Schneider

Bekannt ist Harald Schneider vor allem durch seinen skurrilen Kommissar Reiner Palzki, der mittlerweile schon 21 Fälle in der Metropolregion Rhein-Neckar gelöst hat. Schneider, Vater von vier Kindern, hat aber auch schon eine Reihe von Kinderbüchern veröffentlicht. Die Palzki-Kids Melanie und Paul eifern darin ihrem Vater nach. Ihre Abenteuer – diesmal geht es um eine mysteriöse Hotelruine in Bad Dürkheim – bestehen sie aber nur, weil die Leser mithelfen müssen. Denn die Palzki-Kids-Krimis sind interaktive Bücher, in denen rund 100-mal entschieden werden muss, wie es weitergeht. Besonderer Anreiz: Wer es schafft, gemeinsam mit Melanie und Paul das Geheimnis zu lüften, wird zum Meisterdetektiv befördert. [dot]

Agiro Verlag, ISBN 978-3-946587-31-6, 104 Seiten, 12,90 Euro

Seligmacher

von Jürgen Mathäß

Weinwissen, Regionalgeschichte und Pfälzer Lebensart sind die Zutaten zum Genießerkrimi von Jürgen Mathäß. Der in Landau geborene Weinjournalist, Unternehmensberater und Buchautor lässt seinen Kommissar Jan Badenhop Rätsel um einen Mord in der Villa Ludwigshöhe, ein gestohlenes Max-Slevogt-Gemälde und einen Toten in den Weinbergen lösen. Der Ermittler ist dabei unterwegs zwischen der Weinstraße und dem Ludwigshafener Hemshof. Hintergründiger Witz und bissige Gesellschaftskritik machen Mathäß’ vierten Krimi zu einer unterhaltsamen Lektüre, bei dem man auch den Impressionisten Max Slevogt besser kennenlernt. [dot]

Emons Verlag, ISBN 978-3-7408-1330-7, 256 Seiten, 12 Euro

Mörderjagd mit Elwetritsch

von Helge Weichmann

Eine Mörderjagd mit „sagenhafter“ Elwetritsche-Unterstützung führt Kommissar Marcel Bleibbier in die Region zwischen Neustadt und französischer Grenze. Der in Rheinhessen lebende Helge Weichmann, 1972 in der Pfalz geboren, verbindet in seiner Story eine Pfälzer Sagengeschichte mit dem sich verändernden Essverhalten. Gewürzt werden die Ermittlungen rund um Fleischersatzprodukte eines Start-up-Unternehmens, das vegane Pfälzer Wurst produziert, mit Ironie und Humor. So ist es am Ende der einzigartige Spürsinn des Sagenvogels Elwetritsch, der den Ermittler auf die richtige Fährte lockt. [dot]

Gmeiner Verlag, ISBN 978-3-8392-2584-4, 224 Seiten, 12 Euro

Babbel

von Hermann J. Settelmeyer

Mit der Kraft und Originalität der Pfälzer Sprache will Hermann J. Settelmeyer der durch Corona geschundenen Seele eine Impfung verpassen. Er hat in seinem neuesten Buch heitere Gedichte, Erzählungen und Lieder in Pfälzer Mundart zusammengefasst. Es geht ums erste Kinderspielzeug „Babbel“, um die Blütezeit des Chorgesangs und auch um zwei Pfälzer Sagen. Die vom Teufelstisch trägt Settelmeyer, der über 50 Mundartpreise „gesammelt“ hat, auch vor; dem Buch ist eine CD als Hörbuch beigefügt. Entstanden ist sie im Projekt „30 Geotope hoch 3“ der Universität Bonn, in dem die 30 bedeutendsten Geotope Deutschlands umfassend dokumentiert werden. Die Sagen-Lesung von Settelmeyer ergänzt die historische Dimension. [dot]

Edition Palatina, edition-palatina.de, kerstin.sturm@edition-palatina, direkt beim Autor bestellen: Telefon 06344 3714 oder E-Mail settelmeyer@web.de, 144 Seiten, 17,50 Euro

 

Unsere Heimat

Pilger Verlag

Dieses Kalenderbuch ist ein Jahresbegleiter für 2022, der neben einem Kalendarium mit Tipps und Terminen vor allem vielfältige Themen aus der Region beinhaltet. Es geht um Artenvielfalt und Naturschutz am Rhein, im Pfälzerwald oder im saarpfälzischen Bliesgau. Themen sind dabei die Ökologie in Weinbergen, der Landwirtschaft und im eigenen Garten. Ausflugsziele helfen, die Pfalz und die Saarpfalz neu zu entdecken. Zudem finden sich Weinfesttipps, Rezepte und Mundartgedichte. Nicht zuletzt werden die Jahresthemen und Anliegen der ökumenischen Nachhaltigkeitsinitiative „Trendsetter Weltretter“ in dieser neuen Publikation aufgegriffen. [dot]

Pilgerverlag Speyer, ISBN 978-3-946777-19-9, 162 Seiten, 9,80 Euro

 

VielPfalz empfiehlt

Anzeigen