Gesucht! Ihr Lieblingsrezept

VielPfalz stellt in dieser Rubrik originelle Rezept-Ideen und die dazugehörigen Köpfe vor. Frauen, Männer oder Kinder – alle, die Küchen als Ort der Kreativität schätzen, sind zum Mitmachen aufgerufen.


„Pfälzers Liebling – Vielfältige Rezeptideen“ heißt unsere neue Kolumne, in der wir Ihnen, den Leserinnen und Lesern, eine festen Platz einräumen. Gefragt sind nicht nur Hobbyköche, die schon fast als Profis gelten könnten, sondern auch neue Küchenfans, die gerade erst den Kochlöffel in die Hand genommen haben. Auch sonstige Grenzen gibt es keine: Pfälzer Klassiker wie Saumagen oder Leberknödel sind genauso erlaubt, wie Rezepturen aus Asien, Afrika oder Amerika. Einzige Bedingung: Die Teilnehmer müssen in der Pfalz leben oder die Pfalz lieben.

Ganz einfach mitmachen! Schicken Sie uns bis spätestens Freitag, 6. Juli, Ihr Lieblingsrezept, wenn möglich mit Foto, sowie einigen Infos zu Ihrer Person an: info@vielpfalz.de oder VielPfalz, Stichwort „Pfälzers Liebling“, Bahnhofstr. 8, 67251 Freinsheim

Tirami Susi


Über die Köche: Maja (12) und Jakob (9) aus Deidesheim lieben Tiramisu. Weil ihre Mama Susanne Nett ihnen statt Likör und Espresso einen Orangensaft zum Beträufeln der Löffelbiskuits gibt, ist die italienische Nachspeise auch für Kinder geeignet und heißt deshalb bei den beiden auch „Tirami Susi“. Noch besser schmeckt die Kombination aus Biskuit und Creme mit Pfälzer Erdbeeren. Maja und Jakob meinen: „Die schmecken so toll süß.“ Naschen wird daher dringend empfohlen.

Zutaten: 200 ml Orangensaft, 4 Eigelb, 80 g Zucker, ½ Vanilleschote, 500 g Mascarpone, 150 g Löffelbiskuits, Kakaopulver (ungesüßt), 200 g Pfälzer Erdbeeren, 1 EL Vanillezucker

 

Zubereitung: Eigelb und Zucker schaumig schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Anschließend das Mark der halben Vanilleschote dazugeben. Mascarpone nach und nach unterrühren. Löffelbiskuits mit Orangensaft tränken. Die Erdbeeren waschen und in Scheiben schneiden, mit Vanillezucker bestreuen, kurz vermischen und ziehen lassen.

Die Hälfte der Mascarponecreme in kleine Gläser oder eine Schüssel geben und glattstreichen. Löffelbiskuits und Erdbeeren darauf verteilen und mit der Mascarponecreme bestreichen. Alles mit Löffelbiskuits bedecken und für eine Zeit in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben.

Weitere Lieblingsrezepte

Pfälzische Rinderrouladen

Zutaten für zwei Personen: 2 Rinderrouladen, 2 mittelgroße Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer (am besten aus der Mühle), mittelscharfer Senf, 8 Scheiben roher Schinken, Essiggurken nach Bedarf, Butterschmalz, 1 Flasche kräftigen Pfälzer Rotwein, 1 Stück Butter, eisgekühlt, Kreuzkümmel, Thymian (am besten frisch)

Und so wird's gemacht: Zwiebeln und Knoblauchzehe schälen und klein würfeln. Rouladen mit einem Fleischklopfer klopfen, die geklopfte Seite salzen und pfeffern. Wenden und nochmals klopfen. Diese Seite dann mit Senf bestreichen und mit drei Scheiben rohem Schinken belegen. In der Mitte einen Streifen aus gewürfelten Zwiebeln und Knoblauch legen, darauf je nach Geschmack noch ein bis zwei Essiggurken. Die Rouladen an den langen Seiten etwas nach innen einklappen und von der kurzen Seite aufrollen. Mit Zahnstochern verschließen.

In einer großen Pfanne (mit Deckel) etwas Butterschmalz erhitzen und dann die Rouladen auf der Zahnstocher-Seite als erstes, später dann rundherum anbraten. Zusätzlich noch zwei Scheiben rohen Schinken in die Pfanne legen und ausbraten.

Dann das Fleisch mit einem Viertelliter kräftigem Pfälzer Rotwein ablöschen, einkochen lassen und mit Wasser auffüllen.

Auf kleiner Flamme für mindestens eineinhalb bis zwei Stunden mit Deckel schmoren lassen. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und zur Seite legen. Den Sud durch ein Sieb gießen, wieder zurück in die Pfanne geben und dann mit einem Stück eiskalter Butter die Soße binden. Eine Prise Kreuzkümmel und einen Zweig Thymian dazugeben, Rouladen in die Soße legen und alles noch mal aufkochen. Als Beilage passen Kartoffelknödel und ein Feldsalat.

Über den Koch: Schon als Kind hat Tom Nitzsche die Rouladen seiner Mutter geliebt. Heute macht er sie selbst und denkt dabei gerne an seine Kindheit zurück. Der 47-jährige Hobbykoch lebt in Maikammer. Beruflich hat er mit dem Thema Genuss zu tun: Alle 14 Tage moderiert er bei Radio RPR1 die Sendung „Lust auf Genuss“.

VielPfalz empfiehlt

Anzeigen