Cittaslow-Spargelweinpaket

Mit dem Cittaslow-Spargelweinpaket bieten wir Ihnen pünktlich zum Beginn der Spargelsaison sechs neue Weine an, die mit dem Königsgemüse wunderbar harmonieren. Zudem unterstützen wir VielPfälzer sehr gerne den Cittaslow-Gedanken: Das internationale Netzwerk lebenswerter Städte steht für Lebensqualität und Nachhaltigkeit und stellt den Menschen in den Mittelpunkt. Die Mitglieder fördern regionale Produkte, pflegen überlieferte Traditionen und stehen gleichzeitig für Innovation. Und sie entwickeln wertvolle Naturräume und setzen sich für die biologische Vielfalt ein.


Weine aus Maikammer und Deidesheim

Die Weine des neuen Pakets kommen aus den beiden einzigen Cittaslow-Gemeinden der Pfalz, aus Maikammer und Deidesheim. Darunter sind natürlich Spargelwein-Klassiker. Jedoch finden Sie im Paket auch überraschende Sorten, die Ihnen spannende Kombinationsmöglichkeiten mit leckeren Spargelgerichten eröffnen. Freuen Sie sich auf den 2018er Souvignier gris trocken vom Weingut Schädler, einen 2018er Grünen Silvaner trocken vom Weingut Stefan Schwaab, einen 2018er Muskateller trocken vom Weingut Dengler-Seyler, einen 2018er Riesling trocken vom Weingut Georg Siben Erben sowie einen 2019 Spätburgunder Blanc de Noirs feinherb und einen 2019er Weißburgunder trocken vom Winzerverein Deidesheim.

Nur bei uns im VielPfalz-Onlineshop:

Cittaslow-Spargelweinpaket

6 x 0,75 Liter, Preis pro Paket 59 Euro (für Premium-Abonnenten 54 Euro)

Im Doppelpack

12 x 0,75 Liter, Preis pro Paket 109 Euro (für Premium-Abonnenten 99 Euro)

Die Weine

Winzerverein Deidesheim

2019 Spätburgunder Blanc de Noirs feinherb
2019 Weißburgunder trocken

Weingut Georg Siben Erben

2018 Deidesheimer Kalkofen VDP ERSTE LAGE Riesling trocken

Weingut Dengler-Seyler

2018 Muskateller trocken

Weingut Schädler

2018 Maikammer Kapellenberg Souvignier gris trocken BIO

Weingut Stefan Schwaab

2018 Grüner Silvaner S trocken Maikammer Heiligenberg

  

Weinbeschreibung als PDF herunterladen

Hinweis: Alle angegebenen Weine enthalten Sulfite.
Lieferzeit: 3 bis 5 Werktage
Fotos: Dostal

Die Weingüter

Winzerverein Deidesheim

2018 feierte der älteste Winzerverein der Pfalz seinen 120. Geburtstag. 88 aktive Mitglieder bewirtschaften heute eine Fläche von insgesamt etwa 151 Hektar in renommierten Weinlagen rund um Deidesheim, Forst und Ruppertsberg. Viele der beteiligten Winzerfamilien verbindet eine lange Geschichte mit dem Verein. Der „Familienwinzerverein“ präsentiert sich damit als Genossenschaft mit Weingutcharakter. Die Mitglieder bringen enormes Wissen über Weinanbau und Böden mit. Die Arbeiten in den Weinbergen werden auf der Basis neuester Erkenntnisse ausgeführt. Das kompetente Team der Winzervereins-Mitarbeiter sorgt für abgestimmte Betriebsabläufe und arbeitet mit moderner Kellertechnik. Am Ende entstehen authentische Weine von hoher Qualität und Ausdruckskraft, die bei Verkostungen regelmäßig hohe Auszeichnungen erlangen.

Foto: Winzerverein Deidesheim eG

Weingut Georg Siben Erben

Das Weingut der Sibens hat eine 300 Jahre alte Tradition, vor über 100 Jahren war die Familie Mitbegründer des Verbandes der Prädikatsweingüter (VDP). Andreas Siben führt das Gut heute in zehnter Generation gemeinsam mit seiner Frau Nadine. Beiden liegt es am Herzen, das ihnen überlieferte Wissen zu erhalten und die lange Geschichte des Betriebes mit einer zukunftsorientierten Ausrichtung zu verbinden. Die Sibens bauen zu 80 Prozent Riesling an. In ihrem Weinsortiment finden sich zahlreiche Große Gewächse aus den Spitzenlagen Deidesheimer Langenmorgen, Grainhübel und Forster Ungeheuer. Andreas Sibens Anspruch ist es, klare, typische Rieslinge zu machen und den individuellen Charakter der einzelnen Lagen herauszuarbeiten. Das Spektrum des Weinguts wird noch von Rebsorten aus der Burgunderfamilie ergänzt.

Foto: Weingut Georg Siben Erben

Weingut Dengler-Seyler

Eva und Matthias Seyler sind ein eingespieltes Team. Beide sind Weinfachleute, das Weingut ist bereits seit vier Generationen in Familienbesitz. Ihre Weine machen sie mit Leidenschaft und Hingabe – und stets im Einklang mit der Natur. Die Weinberge bewirtschaften die Seylers seit einigen Jahren naturnah, die Bio-Zertifizierung steht in Kürze ins Haus. Dem Winzerpaar ist es ein Anliegen, den Lagencharakter jeder Rebsorte möglichst unverfälscht in die Flasche zu bringen. Daher herrscht meist Ruhe im Keller, Gärprozess und Reifung verlaufen in der Regel ungestört. Das Ergebnis sind sorten-, lagen- und jahrgangstypische Weine, feinfruchtig und charaktervoll. Probieren kann man das Sortiment der Seylers bei Weinproben und schönen Events direkt im Weingut. Oder alternativ auch zu einem guten Essen im benachbarten Gasthaus „Zum Winzer“.

Foto: Weingut Dengler-Seyler

Weingut Schädler

Seit 2002 führen Steffen und Daniela Mugler das Weingut Schädler – sie haben den Betrieb mit viel Fingerspitzengefühl modernisiert und auf biologisch-dynamischen Weinbau umgestellt. Steffen Mugler ist es ein Anliegen, im Rhythmus der Natur zu arbeiten und zu leben. Achtsame Handarbeit und nachhaltiges Wirtschaften zahlen sich nach seiner Überzeugung aus. Es beginnt bei der sorg- fältigen Bodenbearbeitung und konsequenten Begrünung für eine intakte Flora und Fauna und endet im Keller. Hier achtet der Winzer auf einen langsamen und möglichst zusatzfreien Ausbau. Steffen Mugler begeistert sich für pilzwiderstandsfähige Rebsorten, da diese nur wenig oder gar keinen Pflanzenschutz benötigen. So wie sein Souvignier gris, eine Burgundersorte ähnlich dem Grauburgunder, die man als umweltbewusster Weintrinker unbedingt probieren sollte.

Foto: Weingut Schädler

Weingut Stefan Schwaab

Zwei drittplatzierte Siegerweine bei der vergangenen Weinprämierung der Landwirtschaftskammer und im Dezember 2019 der Große Staatsehrenpreis. Winzermeister und Weinsensoriker Stefan Schwaab hat viel erreicht und dabei stets seine Kernwerte verfolgt: Geradlinigkeit, Konsequenz und Nachhaltigkeit. Seine Weine macht er kompromisslos, ohne Druck von außen zuzulassen. Jeder Wein bekommt die Zeit, die er braucht, um sein volles Potenzial zu entfalten. Einen Favoriten hat Stefan Schwaab nicht, er schenkt jedem Wein seine ganze Aufmerksamkeit. Bei einer Betriebsgröße von nur zwei Hektar haben die Schwaabs fast ausschließlich Privatkunden. Viele davon entdecken das Weinsortiment der Familie im gutseigenen Restaurant „Dorfchronik“. Hier werden die gleichen Qualitätsmaßstäbe angelegt und Weine und Speisen bilden ein stimmiges Genusspaket.

Foto: Weingut Stefan Schwaab

VielPfalz empfiehlt

Anzeigen